News und Infos


Unser Konzept

Wohnraum kann bezahlbar sein

VolkHaus-Konzept wird auch in Entringen umgesetzt

Bezahlbarer Wohnraum für junge Familien – das scheint heute eine Rarität geworden zu sein. Nicht jedoch beim VolkHaus-Konzept von Brändle-Immobilien und der Weisenburger-Gruppe. Demnächst entstehen im Ammerbucher Ortsteil Entringen vier Doppelhaushälften und sieben Reihenhäuser.

Kostengünstig soll das Eigenheim werden. Freilich: Das ist etwas völlig anderes als billig. Denn Christian und Nils Brändle legen großen Wert darauf: „Hochwertig sollen die eigenen vier Wände sein.“ Da macht man keine Abstriche.

Stattdessen wird auf überflüssigen Schnickschnack verzichtet. Sonderwünsche sind es ja oft, die den Baupreis in die Höhe treiben. Und oft sind die in der Realität gar nicht nötig, wissen die VolkHaus-Experten.

Ein typisches VolkHaus hat fünf oder sechs Zimmer: Im Erdgeschoss sind Wohn- und Esszimmer sowie Küche untergebracht, im Stock drüber gibt es drei Schlafzimmer plus das Bad, und das Dach eignet sich darüber hinaus noch für zwei Zimmer oder ein Studio. Platz für eine Familie ist also wahrlich genug.

Lebensqualität muss also keineswegs teuer erkauft werden, sie kann auch durchaus erschwinglich sein. Mit 800 Euro monatlicher Belastung über 30 Jahre hinweg lässt sich dabei nach Auffassung der Brändles etwas Schönes schaffen. Wohlgemerkt: inclusive Grundstück (je nach Objekt zwischen 180 und 360 Quadratmeter) plus Garage und Stellplatz. All inclusive also.

So viel muss eine Familie ja heutzutage in der Regel schon an Miete zahlen – mit dem VolkHaus-Konzept kann man damit niveauvolles Eigentum schaffen. Denn bei Qualität, Gestaltung und Ausstattung werden keine Kompromisse gemacht. Preiswert werden die eigenen vier Wände allein durch die standardisierte Ausführung. Verzichtet werden muss auf nichts.

Und VolksHaus-Kunden können sich auf noch etwas verlassen: Der Preis gilt. Weil das Angebot keine versteckten Kosten enthält, drohen keine bösen Überraschungen. Auch der schön angelegte Garten, der Endausbau und die Baunebenkosten – alles ist inclusive. Da baut es sich doch gleich mit einem viel besseren Gefühl. Zumal sich nach dem Einzug die Miete in Vermögen verwandelt.

Übrigens: Auch für Städte und Gemeinden ist das VolkHaus-Konzept attraktiv. Junge Familien bedeuten ja auch höhere Zuweisungen aus dem Einkommensteuer-Topf. Und so profitiert letztlich auch die Kommune und ihr Angebot für die Bürger vor Ort. Und so gewinnen letztlich alle.